Die urige Kneipe in der Nordstadt

 

Hier trifft der Professor seine Studenten und der Punk den Geschäftsmann. Denn vom Schnitzel bis zum Steak, vom Spargel bis zur Bratkartoffel – unser Credo lautet: Traditionell deutsche Küche in Perfektion. Und die verbindet.

Doch auch unsere Getränkekarte hat es in sich. Eine breite Auswahl an Fass- und Flaschenbieren, Weinen und Cocktails ergänzt unsere herzhaften Köstlichkeiten. Einfach legendär: Das Whiskyangebot mit über 50 verschiedenen Tropfen aus aller Welt.

Prost und guten Appetit wünscht

das Team der „Gaststätte Kaiser“

Gaststätte Kaiser

Schaufelder Straße 27
30167 Hannover (Nordstadt)
Telefon: 0511 / 16490-0

Öffnungszeiten

Montag — Freitag:
11:00 — 15:00 Uhr
17:00 — 1:00 Uhr
Samstag:
17:00 — 1:00 Uhr

Pfifferlingszeit beim Kaiser


Salate

Sommerliche Salatvariationen mit Balsamico
Dressing und gebratenen Pfifferlingen
€ 7,90

Suppen

Pfifferlingssuppe böhmische Art€ 4,50

Vegetarisch

Pfifferlinge im Rahmsauce mit hausgemachten Spätzle€ 9,50

Fleischgerichte

Schweineschnitzel mit Pfifferlingen,
Bratkartoffeln und Spiegelei
€ 13,50
Schweinefilet mit gebratenen Pfifferlingen
auf Pfeffersauce, Kroketten und Salatbeilage
€ 14,90
Argentinisches Rumpsteak mit gebratenen Pfifferlingen
auf Pfeffersauce, Kroketten und Salatbeilage
€ 19,50

Tradition seit 1896

 

Die „Gaststätte Kaiser“ gehört zu den ältesten Lokalen der Stadt. Vier Wirte, vier Generationen – seit weit über einem Jahrhundert gilt sie als feste Adresse der Nordstädter Kneipenkultur. Und sind wir mal ehrlich: Welche Gaststätte kann schon von sich behaupten, so alt zu sein wie Hannover 96?

Dabei fing alles mal ganz klein an. Ende des 19. Jahrhunderts erwarben die Brüder Kaiser das Eckhaus in der Schaufelder Straße 27. Während Friedrich dort eine Fleischerei eröffnete, war es sein Bruder Dietrich, der den Schritt in die Gastronomie wagte. „Kaisers Restaurant“ war geboren – und das in hochkarätiger Nachbarschaft: Die erste Schallplattenfabrik der Welt nebenan, die Sprengel Schokoladenfabrik und die J. Berliner Telefonfabrik um die Ecke und die preußische Ulanen-Kaserne gegenüber – auf hungrige Gäste musste der frischgebackene Gastronom nicht lange warten. Und so gab man sich bei den Kaisers schon bald die Klinke in die Hand: Soldaten und Arbeiter, Fabrikbesitzer und Handwerker.

weiterlesen

Nach Dietrichs Tod war es seine Tochter Elisabeth Dahlkötter, die das Familienerbe antrat. Gemeinsam mit ihrem Mann Heinz führte sie die inzwischen fest etablierte Gaststätte über mehrere Jahrzehnte hinweg. Und der Erfolg hielt an. Im Jahr 1970 übernahm schließlich der damals 26-jährige Wolfgang Franke das Nordstädter Kult-Restaurant. Nach und nach schuf er die „Gaststätte Kaiser“, die wir heute kennen: Er vergrößerte die Gastfläche, die bis dato nur aus dem Schankraum bestand und erweiterte das Angebot. Whisky und gediegenere Speisen kamen hinzu – das urige Flair blieb.

Doch nicht nur kulinarisch gab er dem Lokal ein neues Gesicht. Mit ihm entwickelte sich auch die eine oder andere Tradition. Ein Highlight: Der alljährliche Vatertag am Leibniztempel mit nostalgischem Fassbieranstich. Und wie wurde der edle Gerstensaft an Ort und Stelle gebracht? Natürlich mit dem wohl ungewöhnlichsten Gefährt der Stadt – dem elektrischen Golfauto der Familie Franke. Und auch Wolfgang Frankes berühmte „Gästereisen ins sozialistische Ausland“ und seine kulinarischen Themenabende wurden bald feste Termine für viele seiner Gäste. Seit vielen Jahren treffen sich nun schon die unterschiedlichsten Vereine und Stammtische in der Schaufelder Straße, darunter der Mah Jongg Club Hannover, die Hannoverschen Bibliophilen, die Fotocommunity der Stadt und der Talpa‘89 e.V.

Und auch in der jüngsten Stadtgeschichte spielte die „Gaststätte Kaiser“ eine Rolle. Nachdem es während der Chaostage 1995 zu Straßenschlachten um das besetze Sprengelgelände gekommen war, konnte der Konflikt schließlich an den Tischen von Wolfgang Franke beigelegt werden. Wie viel Bier dabei geflossen ist? Das wird wohl auf ewig ein Geheimnis bleiben.

Im Jahr 2008 zog schließlich der neue Pächter Zurab Mikava in die fast schon historischen Räumlichkeiten – und führt die „Gaststätte Kaiser“ seitdem in bisheriger Tradition weiter. Auf dass noch zahlreiche weitere Geschichten und Traditionen hinzukommen.

Stammtische

Mah Jongg Club

Jeden Montag, 19:00 Uhr
und jeden ersten Samstag im Monat, 17:00 Uhr
>>> Mah Jongg Club

Hannoverscher Bibliophilen

jeden zweiten Donnerstag im Monat, 19:00 Uhr
>>> Hannoverscher Bibliophilen

Fotocommunity

jede ungerade Woche, am Donnerstag, 19:00 Uhr
>>> Fotocommunity

Talpa’89 e.V.

Verein der Freundinnen des Studentinnenrats Geschichte

jeden zweiten Donnerstag im Monat, 19:00 Uhr